04.06.2024: Auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern geraten

 

Knapp nach der Auffahrt Pinggau in Fahrtrichtung Wien geriet um 18.45 Uhr ein PKW ins Schleudern und prallte gegen die Betonmittelleitwand. Es entstand nur Sachschaden, der Lenker blieb unverletzt.

Nach dem Anprall kam das Fahrzeug im Bereich einer Pannenbucht zum Stillstand. Aufgrund der unklaren Lage – Verdacht auf eingeklemmte Person – wurde bei den beiden Feuerwehren Pinggau und Schäffern Sirenenalarm ausgelöst. Die Besatzung des ELF, mit OBI Daniel Wolf an der Spitze, konnte aber sofort nach dem Eintreffen an der Unfallstelle Entwarnung für die FF Schäffern geben, sodass diese wieder einrücken konnte.
Nach der Absicherung der Unfallstelle wurden geringe Mengen an Betriebsmitteln, die sich auf der Fahrbahn befanden, gebunden. Danach wurde das nicht mehr fahrtaugliche Fahrzeug auf schnellstem Wege verladen und von der Gefahrenstelle, einer Rechtskurve, abtransportiert.
Laut Aussage der Einsatzkräfte waren trotz der widrigen Umstände, es herrschte starker Regen, etliche Verkehrsteilnehmer, darunter auch LKW, viel zu schnell unterwegs.
Der einstündige Einsatz wurde von 18 Einsatzkräften, ausgerückt mit drei Einsatzfahrzeugen, abgewickelt.


Fotos: FF Pinggau