27.09.2018: Geräteschuppenbrand

Nachdem der Hausbesitzer nach eigenen Angaben am späten Nachmittag mit einem Trennschleifer im Außenbereich des Geräteschuppens gearbeitet hatte, kam es nach 22.00 Uhr zu einem Brandausbruch, vermutlich ausgelöst durch Funkenflug. Die über Funksirene alarmierte Feuerwehr setzte zwei Atemschutztrupps ein, wobei der 2. Trupp als Rettungstrupp in Bereitschaft blieb, und hatte den Brand rasch unter Kontrolle. So konnte auch der im Schuppen abgestellte Rasenmähertraktor unversehrt geborgen werden. Danach wurde der Schuppen  durch den Einsatz eines Hochleistungslüfters rauchfrei gemacht und ausgeräumt. Mittels Wärmebildkamera wurde das Objekt auf etwaige Glutnester untersucht. Nachlöscharbeiten beendeten den Einsatz nach etwas mehr als einer Stunde.

Eingesetzte Kräfte: KDO, TLF 4000, RLF, LF + 27 Mann

Einsatzzeit: 22.23 – 23.40 Uhr